Über uns – Die Geschichte unserer Tischlerei in Halle

Jetzt anrufen: 05201 2658

Am 14.12.1929 gründete Tischlermeister und Holztechniker Alfred Heermann die Tischlerei als Einzelunternehmer.

 

Innerhalb von 10 Jahren entwickelte sich das Unternehmen zu einem florierenden Betrieb mit zahlreichen Kunden und 7 Gesellen.

 

Aufgrund des 2. Weltkrieges musste das Unternehmen vorübergehend seinen Betrieb einstellen. 1947 ging es dann nach Kriegsende weiter und der Betrieb entwickelte sich stetig.


1964 bestand Sohn Manfred Heermann die Meisterprüfung zum Tischlermeister bei Siemens & Ostkirchen in Halle. Er stieg in den Betrieb seines Vaters ein und übernahm diesen schließlich 1976 gemeinsam mit seiner Ehefrau Erika.


Es folgte die Erweiterung der Betriebsräume und eine grundlegende Modernisierung des Maschinenparks.

1990 wurde die Tischlerei Heermann als einer von 3 Betrieben im Kreis Gütersloh mit dem Gütesiegel "qualifizierter Meisterbetrieb für Fenster und Türen" durch den Fachverband Holz und Kunststoff NRW ausgezeichnet.

 

Dieses alle 5 Jahre vergebene Gütesiegel wurde auch in den Jahren 1995 und 2000 wiederum verliehen.

 

Manfred Heermanns Sohn Ralph setzt die Tradition seines Vaters und Großvaters fort und besteht nach seiner Lehre im Familienbetrieb 1992 die Meisterprüfung.

 

Seit dem 01.01.2000 leitet er den Betrieb in der dritten Generation. Zeitgleich wurden die Betriebsräume ein weiteres Mal erweitert und modernisiert.

 

Neben einem modernen Maschinenpark gehören 2 Werkstattwagen mit 3 verschiedenen Anhängern zur Ausstattung.

Unser Tischlerteam stellt sich vor

Ralph Heermann

Geschäftsführer & Tischlermeister

Matthias Wiltmann

Tischlermeister

Heiner Freese

Tischlergeselle

Stephan Fuhrmann

Tischlergeselle